FRAGEN?

Muss ich etwas beachten, wenn ich in einen Yoga-Kurs gehe?


Wir empfehlen, dass man bis etwa 2 Stunden vor dem Unterricht nichts Schweres isst, was den Körper zu sehr belastet. Man kann sich sonst bei der Praxis sehr unwohl fühlen. Außerdem ist der reinigende Effekt der Yogapraxis geringer und man hat weniger Energie, weil der Körper mit der Verdauung beschäftigt ist. Wenn Du kurz vor dem Unterricht Hunger hast, dann nimm etwas leichtes wie Obst oder Ähnliches zu Dir. Bis zu einer halben Stunde vor Kursbeginn solltest Du reichlich trinken, damit Du während des Unterrichts keine Flüssigkeit zu Dir nehmen musst.




Was ziehe ich an?


Bequeme dehnbare Sportsachen, die nicht zu weit sind und in denen Du Dich gut bewegen und atmen kannst. Vor allem Oberteile sollten so geschnitten sein, dass sie einem beim Vorbeugen nicht über den Kopf rutschen. Auch dicke Sachen sind weniger praktisch, da man beim Yoga schwitzen kommen kann. Gerne kannst du Dir für die Entspannung am Ende warme Socken und etwas zum Überziehen mitbringen. Yoga wird barfuß praktiziert.




Warum sollte ich die Stunde nicht früher beenden?


Der Unterricht folgt einer aufeinander abgestimmten Abfolge. Gehst Du früher, fehlt Dir der Teil der Abschlussserie, der dem Körper Zeit gibt die vorhergehenden Übungen zu verarbeiten. Die Asanas beruhigen und erfrischen den Körper.




Warum muss man am Ende der Stunde in Savasana entspannen?


Die Endentspannung kühlt den Körper nach intensiver Praxis wieder herunter, beruhigt den Herzrhythmus und regeneriert. Jetzt fängt Yoga an zu wirken. Es ist der wichtigste Teil der Stunde.




Warum muss ich bei Yogaübungen durch die Nase atmen?


In den Yogaschriften steht, dass man den Mund nur zur Nahrungsaufnahme und zum Reden öffnen sollte, da man durch ihn ansonsten Energie verliert. Die spezielle Atemtechnik des Ujaii-Atems ermöglicht eine besonders feine und langgezogene Atmung. Sie erzeugt Hitze, beruhigt den Geist, während die Lungen durch das tiefe Atmen komplett mit frischem Sauerstoff gefüllt werden. Zudem hilft sie sehr bei der Konzentration und lässt die Energie in deinem Körper fließen.




Kann Yoga Auswirkungen auf meine Gewohnheiten haben?


Durch regelmäßige Praxis verändert man sich. Dies zeigt sich auch in neuen Lebensgewohnheiten: man stellt früher fest, wenn einem etwas nicht gut tut und lässt es weg oder verstärkt gesunde Gewohnheiten. Nicht bewusst, es passiert oft eher unbemerkt, weil der Körper wieder besser erkennt, was ihm gut tut.




Wie finde ich heraus, wann mir eine Übung nicht gut tut und wann sie zu intensiv ist?


Dieser Grat ist oft sehr schmal. Den wichtigsten Hinweis gibt uns unser Atem. Ist es nicht mehr möglich ruhig und fließend zu atmen, dann sind wir für unsere heutige Situation zu tief in der Haltung. Hält man den Atem vor lauter Anstrengung sogar an, dann kann die Übung sogar schädlich wirken. Du nimmst Deinen Atem - noch vor dem Lehrer - am ehesten wahr und kannst die Asanas etwas lockern.




Wozu dienen Adjustments?


Adjustments, die Hilfestellungen des Lehrers, zeigen dem Körper die Bewegungsrichtung. Dein Körper fühlt die richtige Ausrichtung und erinnert sich automatisch in der nächsten Stunde an dieses Gefühl. Auch der Körper hat eine Art Gedächtnis. Ein weiterer Aspekt ist das Einrichten einer gesundheitsfördernden Haltung: aus einer Fehlhaltung herausnehmen. International üblich ist es "stopp" zu sagen, wenn die eigenen Grenzen erreicht sind.




Wie oft sollte ich Yoga üben?


So oft wie man Lust auf Yoga hat. Anfangs mag das 1mal wöchentlich sein. Nach einiger Zeit merkt man, dass man gerne ein 2. Mal kommen würde. So baut sich ganz natürlich eine regelmäßige Praxis auf.




Ich bin sehr steif und ungelenkig. Kann ich trotzdem Yoga üben?


Absolut. Egal wie flexibel oder kräftig Du bist, gibt es passende Übungen für Dich.




Was unterscheidet Yoga vom Stretchen?


Die innere Haltung, Ujaii-Atmung, Bandhas und Drishti. Die Asanapraxis fördert einen konzentrierten Geist, denn sie zentriert die Aufmerksamkeit und verbindet den Körper mit dem Geist durch die spezielle Atmung (Pranayama), den Blickpunkt (Drishti) und die Energieverschlüsse (Bandhas).




Kann ich eine Yoga-Matte ausleihen?


Klar! Wir haben Matten im Studio, die Du dir vor dem Kurs ausleihen kannst.




Wann sollte ich vor dem Kurs da sein?


Wir öffnen ca. 15 Minuten vor Kursbeginn. Yoga sollte entspannt beginnen. Deshalb empfehlen wir, spätestens 5 Minuten vor Beginn da zu sein, so hast du Zeit in Ruhe Deinen Platz zu finden und anzukommen.




Wie kann ich bezahlen?


Wir bieten momentan nur Barzahlung im Studio an. Wenn Du ein Abo kaufst, wird dieses per SEPA-Lastschrift gebucht.




Wo kann ich parken?


Parken kannst du kostenfrei auf den Seitenstreifen entlang der Rottweiler Straße ein paar Meter weg vom Studio, oder direkt hinter unserem Studio in der Heerstraße. Bitte parke NICHT auf den privaten Stellplätzen gegenüber vom Studio.





​© 2017 by Ananda Yoga | Rottweiler Straße 8 | 78658 Zimmern ob Rottweil | +49 157 81767806